Menu

Koronare Herzerkrankung - Durchblutungsstörung des Herzens

Wir sprechen von einer Koronaren Herzerkrankung, wenn Gefässverkalkungen Minderdurchblutungen im Bereich des Herzmuskels dazu führen, dass ein bestimmter Bereich am Herzen mit Sauerstoff und Nährstoffen unterversorgt wird. Hauptursache ist die Arteriosklerose.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Symptome auf eine koronare Herzerkrankung hinweisen, können Sie sich in unserer HerzPraxis in Illnau-Effretikon anmelden. Symptome sind Brustschmerzen und Atemnot, im schlimmsten Fall ein Herzinfarkt. Beinahe die Hälfte aller Erkrankten merkt bis zu diesem Ereignis überhaupt nichts.

Symptome richtig deuten

Ein Herzinfarkt muss aber nicht in jedem Fall plötzlich auftreten. Meistens kündigt er sich im Vorfeld durch Beschwerden an. Dieser akute Notfall liesse sich vermeiden, wenn Patienten sensibler für Ihren Körper würden. Brustschmerzen, ein Druck- oder Engegefühl ("Klemmen") in der Brust, besonders bei körperlicher Anstrengung, können erste Alarmzeichen sein. Strahlen die Schmerzen in Arm, Rücken oder Unterkiefer aus, sind das Hinweise, dass etwas mit Ihrem Herzen nicht stimmen könnte.

Schmerzen im Oberbauch sind etwa bei Frauen nicht selten typisch für Herzprobleme. Atemnot kann ebenfalls ein Anzeichen für eine Mangeldurchblutung der Herzkranzgefässe sein. Dabei muss es nicht immer gleich zum kompletten Verschluss der Koronargefässe kommen. Dennoch sollten Sie solche Anzeichen ernst nehmen.

Je schneller, desto besser

Sind diese Symptome mit Todesangst, fahler Gesichtsfarbe sowie Schweissausbruch, unregelmässigem Puls und Übelkeit verbunden, ist sofort der Notarzt zu verständigen. Bei einem Herzinfarkt wird der Herzmuskel nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt, da eine Verstopfung der Koronargefässe (Herzkranzgefässe) vorliegt. Je schneller den Patienten ärztliche Versorgung zuteil wird, desto besser sind die Heilungsaussichten.

Wichtig: Akute Brustschmerzen und Atemnot sind ein Alarmsignal. Sie sollten sich sofort beim Notarzt melden. Es kann sich um lebensbedrohliche Signale Ihres Körpers handeln.

Symptome ernst nehmen

Wer sich unsicher ist, ob Brustschmerzen und Atemnot einen ernsten Hintergrund haben, sollte sich untersuchen lassen.

Brustschmerzen, Atemnot MenzikenBrustschmerzen ernst nehmen.